SAGEN.at  FORUM

SAGEN.at FORUM (http://www.sagen.at/forum/index.php)
-   Kräuter und Pflanzen (http://www.sagen.at/forum/forumdisplay.php?f=15)
-   -   Mädesüß (http://www.sagen.at/forum/showthread.php?t=4891)

Ulrike Berkenhoff 15.06.2016 21:56

Mädesüß
 
Wer kann mir etwas über diese Pflanze berichten?
Mir wurde erzählt, der Name hätte nichts mit Mädchen zu tun - die
Germanen hätten ihren Met damit gesüßt!
Überhaupt würde mich der botanische Name interessieren und ob diese
Pflanze zu den Heilkräutern gehört!
Wer weiß etwas ? Vielen Dank im voraus! Ulrike

Joa 16.06.2016 08:02

AW: Mädesüß
 
Mädesüß in Google eingeben, dann kommen jede Menge Erkärungen und Hinweise!

Ulrike Berkenhoff 16.06.2016 10:40

AW: Mädesüß
 
Danke für deinen Hinweis! Mich interessieren auch persönliche Erfahrungen!
-Ulrike

Joa 16.06.2016 11:17

AW: Mädesüß
 
1 Anhang/Anhänge
Da kann ich dir leider nicht helfen, ich habe die Pflanze nur fotografiert! ;)

Anhang 11448

Babel 16.06.2016 11:39

AW: Mädesüß
 
3 Anhang/Anhänge
Meine Erfahrungen sind auch nur fotografischer Natur. Besonders die niedlichen Samen haben es mir angetan. :)

Elfie 16.06.2016 23:48

AW: Mädesüß
 
1 Anhang/Anhänge
Nachdem diese wunderbare Pflanze schon ausreichend gegoogelt und bebildert ist, kann ich nur noch ein „Tee“-Bild und meine persönlichen Erfahrungen zufügen ;).
Ich war eine begeisterte „Kräuterpfarrer Weidinger“ Hörerin (Radio) und Leserin und wurde auf viele Pflanzen erst durch seine Geschichten aufmerksam. So stieß ich auf die Wiesenkönigin, die beschriebenen Wirkungen interessierten mich sehr und der Name gefiel mir, leider kannte ich sie nicht.
Gefunden hab ich sie, als ich an einem heißen Sommertag mit dem Rad durch die Au fuhr und plötzlich ein zarter Mandelduft in der Luft lag. Da mußte ich mich nur noch durch den dichten Wald der Kanadischen Goldrute bis zum Donausee-Ufer kämpfen und ab da fand ich sie überall.
Ihre in die Medizingeschichte eingegangene Heilkraft ist bekannt, ich hab dem Tee auch Birkenblätter beigemengt, damit das, was Mädesüß löst, auch schnell raus kann, man sollte zusätzlich viel Wasser trinken.
Nachdem die Pflanze üppig wächst und auch sonst recht imposant ist, kommt schon einiges Kraut zusammen: in Leinensäcke in den Kasten oder wo man sonst noch frischen Heuduft haben will!
Mädesüß enthält, wie auch Steinklee, Waldmeister und Labkraut, Cumarin, das der getrockneten Pflanze den typischen Geruch verleiht.
Vielleicht auch deshalb der Name: der süße Duft der Maht.

Die Blätter haben einen eigenartig herben Geruch, den mag ich aber auch sehr.
Wenn man in der feuchtkalten Jahreszeit ein Wiesenkönigin-Kräuterbad nimmt, kommt der Sommer zurück :).
Ausprobieren, bald blüht sie wieder.

Joa 17.06.2016 12:39

AW: Mädesüß
 
Zitat:

Zitat von Elfie (Beitrag 57160)
Ausprobieren, bald blüht sie wieder.

Blüht schon seit einiger Zeit! Zumindest am Spitzer- und Hundsheimerberg. ;)

Elfie 17.06.2016 14:44

AW: Mädesüß
 
Tatsächlich! Vielleicht an warmen Hängen, hier (Garten, Donauseeufer, Weitental) gibts erst Knospen.

Babel 19.06.2016 13:51

AW: Mädesüß
 
1 Anhang/Anhänge
Zitat:

Zitat von Elfie (Beitrag 57166)
Tatsächlich! Vielleicht an warmen Hängen, hier (Garten, Donauseeufer, Weitental) gibts erst Knospen.

Am Südhang der Schwäbischen Alb ist er auch erst so weit:

Zwenti 31.07.2016 10:45

AW: Mädesüß
 
Ich habe solches Mädesüß in meinem Garten - und auch auf meiner Wiese.

mina 12.12.2016 21:00

AW: Mädesüß
 
mädesüß wächst auch ganz einfach im garten, wer keines im wildwuchs weiß. ich nutze es leider nicht ... außer vielleicht on einem blumenstrauß. riecht sehr stark.

althea 23.07.2017 11:19

AW: Mädesüß
 
Grüß dich, Ulrike,

nach einem Jahr bekomme ich mit, dass Du Erfahrungsberichte über Mädesüß sammelst!
Ich hoffe Du kannst jetzt auch noch etwas damit anfangen:

Ich hatte eine vom Arzt diagnostizierte aufsteigende Nierenbeckenentzündung und sollte Antibiotika schlucken.
Da mir diese aber buchstäblich zuwider sind, machte ich eine Mädesüß-Roßkur:

Über Nacht trank ich drei Liter Mädesüß-Tee und hatte am nächsten Morgen keine Schmerzen mehr. Die Teekur führte ich noch eine Woche fort, aber in moderateren Mengen.
Die Entzündung war fortgespült.

Was Heilpflanzen betrifft, schaue ich auch immer auf die Signatur:
Wo wächst sie? (feucht, trocken, schattig, sonnenbeschienene Trockenrasen etc..)
Wie schaut sie aus? (Form, Farbe, Konsistenz der Blütenblätter, Blätter, Wurzel..)
Was macht sie, wenn man sie einnimmt, welche Bilder, Sensationen, tauchen auf?
Danach läßt sich schon viel über die Heilkraft oder den passenden Einsatz herausfinden.

Mädesüß z.B. wächst gerne an feuchten Stellen, ist zur Behandlung den Körperflüssigkeiten, bzw. Blase, Niere zuzuordnen. Gleichzeitig zieht sie zusammen(adstringiert) und steht so dem entgegen.
Wie Elfie schon schrieb, sie enthält sehr viel "Sommer" und Licht, wirkt in ihrer Erscheinung dem Dumpfen, Feuchten entgegen.
Interessant finde ich auch, dass sie oft von Mehltau befallen ist, wenn sie älter ist; da bin ich noch am Suchen - ist sie vielleicht auch gegen Pilzbefall einsetzbar?


Liebe Grüße
althea

Ulrike Berkenhoff 24.07.2017 11:40

AW: Mädesüß
 
Danke für alle Antworten und die schönen Fotos! -Ulrike

Athunis 17.08.2017 23:04

AW: Mädesüß
 
wenn zur Hand, benutze ich es in Zaubereien für Geld und einem besseren Job... etc.

Elfie 18.08.2017 00:46

AW: Mädesüß
 
Und? Bist schon reich geworden ;)

Zwenti 25.10.2017 04:25

AW: Mädesüß
 
Auch in diesem Jahr ist das Mädesüß wieder schön gewachsen in meinem Garten und auf meiner Wiese.


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 04:11 Uhr.

Array
©2000 - 2020 www.SAGEN.at