SAGEN.at  FORUM

SAGEN.at FORUM (http://www.sagen.at/forum/index.php)
-   ERZÄHLEN (http://www.sagen.at/forum/forumdisplay.php?f=29)
-   -   zuckerei (http://www.sagen.at/forum/showthread.php?t=182)

giovanna 22.07.2005 20:03

zuckerei
 
in meiner kindheit bekam ich öfters "zuckerei" zu essen. das war ganz einfach ein dotter mit zucker verquirlt und das wurde dann roh getrunken. natürlich gabs das nur selten und es wurde einem vermittelt, daß es was ganz besonderes und gutes sei, damit man groß und stark wird.

eigentlich hat mich davor gegraust! möchte nicht wissen wie viele kinder zuckerei essen mußten...


giovanna

SAGEN.at 22.07.2005 20:15

AW: zuckerei
 
Und in meiner Kindheit musste ich einmal "Milchreis" essen igitt:smi_ersch
Da wird mir jetzt noch schlecht, allein wenn ich dran denke...

Wolfgang (SAGEN.at)

Berit (SAGEN.at) 22.07.2005 20:33

AW: zuckerei
 
Und bei mir gabs mitgebrachtes (und darum besonders gutes!) Lebertran aus Norwegen und damit ich es auch wirklich schlucke, hat es mir mein Vater vorgemacht!
Danach gabs dann einen Esslöffel Sanddornkonfitüre oder Extrakt oder wasauchimmer... und war auch nicht besonders erbaulich...

Aber groß und stark bin ich geworden :D

lg Berit

mina 25.07.2005 10:53

AW: zuckerei
 
Zitat:

Zitat von SAGEN.at
Und in meiner Kindheit musste ich einmal "Milchreis" essen igitt:smi_ersch
Da wird mir jetzt noch schlecht, allein wenn ich dran denke...

Wolfgang (SAGEN.at)


... ich liebe milchreis ...

Ulrike Berkenhoff 21.09.2006 21:41

AW: zuckerei
 
Auch ich mußte in meiner Kindheit Eigelb mit Zucker verschlagen essen.
Außerdem sollte ich einige Würfel fetten Speck "knabbern". Als ich nicht
wollte verordnete der Kinderarzt sogar etwas Rotwein in das Eigelb! Mir
wird noch schlecht, vor allem wegen dem fetten Speck. Irgendwie galt ich
als zu dünn und blutarm! Wer mich heute sieht wirds nicht glauben! -
Süßes mag ich immer noch, Milchreis mit Zucker und Zimt ist ein Hochgenuß,
auch mit Früchten (Sauerkirschen, Apfelmus o.a.) Stehe mit dieser Vorliebe
allerdings ziemlich alleine in der Familie! - Später gab es übrigens aus der
Apotheke oder Drogerie: Rotbäckchen (?), ein roter Vitaminsaft o.ä., jeden
Tag ein "Stamperl" , war nämlich ziemlich teuer. Viele Grüße von Ulrike!

dolasilla 22.09.2006 16:13

AW: zuckerei
 
mich haben sie mit "sanostol" gefüttert, das dürfte sowas ähnliches wie "rotbäckchen" sein ;-)

gegen eigelb mit zucker hab ich gar nix, für mich ist das wirklich eine schleckerei! allerdings muss ma da heutzutage, wegen roher eier & salmonellen und so, wirklich aufpassen und schaun, dass ma echte, richtige bio-eier dafür nimmt.

mir habens als kind immer gesagt, ich soll mehr knödel essen, damit ich groß & stark werd!

cerambyx 27.09.2006 10:15

AW: zuckerei
 
Hallo, ihr Alle!
Bei uns gabs (so um 1958 herum) "Eierbier" (!) wenn ein Kind zu mager oder blaß war! Hierbei wurde ein Ei und etwas Staubzucker in dunkles (!) Bier eingesprudelt. Das wurde als Aufbaunahrung betrachtet, wobei natürlich dem Alkoholgehalt des Bieres solcherart Beachtung geschenkt wurde, daß streng in 1/8-Liter-Gläschen portioniert wurde!!
Es hat uns jedenfalls sehr gut geschmeckt (wahrscheinlich hauptsächlich wegen des "Erwachsenengetränkes" Bier!) ... eine "Erinnerungsprobe" vor längerer Zeit ergab allerdings das Gegenteil: nicht wirklich schmackhaft für den Erwachsenengaumen! :-(

Norbert

EldarielGalathil 28.02.2008 05:21

AW: zuckerei
 
Zuckerei!
Ja, das kenne ich noch! Ich musste es allerdings nicht trinken sondern ich durfte.
Ich kann mich noch sehr gut daran erinnern das meine Mutter das manchmal für sie und mich gemacht hat und wir das dann beide getrunken haben. Bei uns wurde auch nicht nur das Eigelb genommen, sondern Eigelb und Eiweiß, das dann wie gesagt mit Zucker zusammen aufgeschlagen und dann getrunken.
Ich fands wahnsinnig lecker und würds wahrscheinlich heute noch trinken, wenn man nicht so aufpassen müsste wegen den Eiern aus dem Supermarkt. Denn man sollte dafür nur wirklich ganz frische Eier nehmen.

morgensonne 15.11.2008 21:05

AW: zuckerei
 
Ich kenne die Variante aus Schnee mit Zucker (also geschlagenes Eiweiß). Das schmeckte mir damals eigentlich ganz gut. Ich glaube, man machte sich damals noch nicht so viele Gedanken über rohe Eier ...

far.a 15.11.2008 23:03

AW: zuckerei
 
Also ich kenne die Variante, dass rohe Eier im Stimmbruch getrunken eine fabelhafte Stimme ergeben sollten. Jedenfalls sagte man dies bei meinem Onkel Hans nach, er hätte immer wieder die rohen Eier "konsumiert".
Er war übrigens ein phantastischer Tenor im MGV (Männergesangsverein).
far.a


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 04:15 Uhr.

Array
©2000 - 2020 www.SAGEN.at