SAGEN.at  FORUM

SAGEN.at FORUM (http://www.sagen.at/forum/index.php)
-   Gegenwartskultur, Alltagskultur und mehr? (http://www.sagen.at/forum/forumdisplay.php?f=25)
-   -   Speck aus Südtiol (http://www.sagen.at/forum/showthread.php?t=193)

SAGEN.at 27.07.2005 12:00

Speck aus Südtirol
 
Wer je in Südtirol war, wird überall mit Angeboten an Speck konfrontiert. Kein anderes Produkt aus Südtirol hat in den letzten Jahrzehnten derartigen Anklang gefunden wie der Südtiroler Speck.

http://www.sagen.at/doku/fo_fotos/speck_suedtirol.jpg

Speck aus Südtirol
© Wolfgang Morscher, 26. Oktober 2005


In den 1960er Jahren war Südtiroler Speck noch ein wahrer Geheimtipp. In einem Südtirol-Führer des Landesfremdenverkehrsamtes wurde die Delikatesse auf drei Zeilen abgehandelt - als "geräuchertes durchwachsenes Schweinefett, das man als Vorspeise oder mit kalten Platten isst." Als 1966 die Tiroler Handelskammer und der Gastwirteverband der Provinz Bozen im Berliner Hilton eine Spezialitätenwoche veranstalteten und zur Eröffnung neben reichlich Wein auch Speck auffahren ließen, schritten die Berliner Gesundheitsbehörden ein. Nach deutschem Recht durften Lebensmittel dieser Art nicht älter als zwei Monate sein - der Speck wurde beschlagnahmt. Erst durch die politische Intervention durch Landeshauptmann Silvius Magnago beim regierenden Oberbürgermeister Willy Brandt, wurde der Verzehr ausnahmsweise erlaubt.

1992 schlossen sich die Südtiroler Speckhersteller zu einem Konsortium Südtiroler Markenspeck zusammen. Schon 1998 wurde die Zahl von vier Millionen verkauften Hammen überschritten, 2002 setzten rund 1000 Beschäftigte pro Jahr rund 400 Millionen Euro um.

Wo sind die für den Speck notwendigen Schweine in Südtirol?

Selbst aufmerksame Beobachter werden in Südtirol kaum ein Schwein entdecken. Der Bestand in Südtirol liegt bei 25 000 Tieren, das reicht nur für ca. 50 000 Hammen.
Die meisten der für den "echten Südtiroler" Speck verwendeten Schweine standen niemals auf Tiroler Boden, sondern werden per LKW importiert.
(Das selbe gilt übrigens auch für italienischen Parma-Schinken.)

Quelle: Josef Rohrer. Zimmer frei. Das Buch zum Touriseum. Bozen 2003. S. 187 und S. 226.

Wolfgang (SAGEN.at)

gavial 28.07.2005 21:07

AW: Speck aus Südtirol
 
Als gebürtiger Kärntner (und Nahrungsverwerter) bin ich natürlich ein absoluter Fan von kärntner Speck. Der, von einem Bauern, zart mit Wacholder und anderen Kräutern und Hölzern geräuchert, schmeckt einfach unübertrefflich! :smiley_da Und bei diesen Bauern kann man auch die Vorstufe am Hof grunzen hören.... (Nix für ungut, in Südtirol gibt's dafür andere gute Dinge)

gavial 31.08.2005 11:46

AW: Speck aus Südtirol
 
Das habe ich heute im ORF gefunden:

Zitat:
Die Konsumenten würden erwarten, dass Tiroler Produkte auch aus Tiroler Rohstoffen bestehen.......In der Praxis gestaltet sich das Ganze allerdings so, dass auf der Verpackung zwar Tiroler Speck steht, dieser aber auch Fleisch aus Deutschland oder Dänemark enthält. Eine EU-Verordnung macht das möglich......Der Tiroler Speckproduzent Karl Handl spricht sich mit aller Deutlichkeit gegen die Forderung nach rein Tiroler Rohstoffen aus. Schweinefleisch sei in Tirol einfach nicht ausreichend vorhanden, meint Handl. Zudem seien die Produktion von Arbeitsplätzen und Wertschöpfung wichtiger als Rohstoffe, die in einem Tourismusland nicht vorhanden sind und auch gar nicht produziert werden können, betont der Speckproduzent.
Ende des Zitates

Die ganze Story findet Ihr unter
http://tirol.orf.at/stories/54936/
Arme Tiroler :heuldoch: , arme EU.
Da sieht man, wie wichtig gute Geschäftsbeziehungen zum Direktvermarkter sind (Guten Speck kauft man beim Bauern!)

gavial

SAGEN.at 31.08.2005 12:53

Speck aus Tirol
 
Tiroler Speck nur aus Tiroler Schweinen?

Laut einer EU-Verordnung können Produkte mit einer geschützten geografischen Angabe (gga) vermarktet werden, obwohl die Rohstoffe dafür aus einer anderen Region kommen. So stammt der Großteil des Fleisches, aus dem in Tirol Speck wird, etwa aus Ostösterreich, Deutschland oder Dänemark.

Auch Steirisches Kernöl oder Gailtaler Speck tragen die Bezeichnung gga.

Produkte wie Tiroler Graukäse oder Wachauer Marillen-Marmelade hingegen werden mit einer geschützten Ursprungsbezeichnung (gU) angeboten. Dafür muss auch der Rohstoff aus regionalen Quellen bezogen werden. Kürzlich wurde dem Marmeladenproduzenten Staud untersagt, in der Wachau geerntete und in Wien zu Marmelade verarbeitete Marillen als „Wachauer“ anzubieten.

„Die Konsumenten erwarten sich, dass auch die Rohstoffe für regionale Produkte wie Tiroler Speck von dort stammen“, meint Harald Glatz, Leiter der Abteilung Konsumentenschutz der AK Wien. Deshalb sei die EU-Verordnung zu ungenau und soll dahingehend geändert werden, dass nur noch die Bezeichnung gU zulässig sei.

Für eine Änderung der EU-Verordnung ist auch Wendelin Juen, Geschäftsführer der Agrarmarketing Tirol, die u.a. von Tiroler Bauern produzierten Speck vermarktet, die dafür Tiroler Schweine verarbeiten. „Wir fordern Klarheit für die Konsumenten.“ Zwar sei die Industrie wichtig für Tirol, „sie schmückt sich aber mit fremden Federn“, kritisiert Juen.

Die Forderung, für Tiroler Speck nur Tiroler Schweine verarbeiten zu dürfen, als „absurd und realitätsfremd“ bezeichnet Speckkaiser Karl Handl, der damit auch die Jobs seiner 400 Mitarbeiter gefährdet sieht. „In Tirol werden jährlich 20.000 Schweine geschlachtet. Damit kämen wir nicht einmal eine Woche aus."

“Außerdem zähle bei der Herstellung guten Specks primär das Know-how und nicht das Herkunftsland des Tieres. „Zu glauben, ein Schwein aus der Steiermark ist schlechter als eines aus Tirol, ist eine Beleidigung für Züchter und Mäster“, sagt der Sprecher des Tiroler Speckkonsortiums. Und Dänemark genieße international den Ruf, eine der besten Fleischqualitäten überhaupt zu produzieren.

Quelle: Tiroler Tageszeitung, 31.08.2005

Wolfgang (SAGEN.at)

SAGEN.at 31.08.2005 12:56

AW: Speck aus Südtirol
 
Tiroler Speck - made in Nederland, assembled in Tirol :headscrat

Wolfgang (SAGEN.at)

SAGEN.at 26.10.2005 17:35

AW: Speck aus Südtirol
 
Ein ähnliches bekanntes Produkt aus Südtirol sind Südtiroler Äpfel. Viele Gebiete der Südtiroler Landschaft sind ja mit maschinell bearbeitbaren Äpfelkulturen bepflanzt.

http://www.sagen.at/doku/fo_fotos/aepfel_suedtirol.jpg

Golden Delicious aus Südtirol
© Wolfgang Morscher, 26. Oktober 2005

Heute hat mir ein Südtiroler Bauer erzählt, daß in den letzten Tagen die Äpfelbäume (Golden Delicious) gespritzt wurden. Ende Oktober werden die Obstbäume in Südtirol mit einer Mischung aus Harnsäure und Kupfer gespritzt, damit die Bäume ganz rasch Blätter und Obst verlieren - dadurch würden sie im folgenden Jahr besser austreiben. Zwei Tage nach der "Behandlung" trägt der Baum kein Obst und keine Blätter mehr...

Heimische Äpfel benötigen diese Behandlung nicht, diese werden von den Konsumenten am (Super-)Markt nicht akzeptiert und nur am Bauernhof selbst gegessen.

Wolfgang (SAGEN.at)

SAGEN.at 23.11.2005 01:17

AW: Speck aus Südtirol
 
Ex-CDU-Generalsekretär Heiner Geißler zur oben beschriebenen Verkehrspolitik der EU:

"Die Verkehrspolitik der EU ist Unfug"

Geißler: Ich halte es für richtig, dass die Tiroler die Autobahn blockieren, anders kann man diesen Unfug ja nicht mehr abstellen. Dass 400.000 Tonnen Schweinefleisch in Belgien geschlachtet, in Italien verarbeitet und als Parma-Schinken wieder retour kommen, passiert deshalb, weil der Verkehr viel zu billig ist. Die Preise entsprechen nicht den Kosten, vor allem wenn man die Umweltkosten miteinbezieht. [...] Europa muss Tunnel bauen und den Verkehr auf die Schiene verlagern.

TT: Sie sind ein gewiefter Politfuchs. Wie lautet ihr Tipp für Tirol?

Geißler: Tirol ist jetzt so schön, dass man es nicht mehr weiter erschließen muss. Es braucht keine weiteren Skilifte und Skipisten. Die Alpen dürfen auf keinen Fall kaputtgemacht werden.

Quelle: Auszüge aus einem Interview der Tiroler Tageszeitung mit Heiner Geißler, 21. November 2005

Wolfgang (SAGEN.at)

harry 12.12.2008 11:24

AW: Speck aus Südtirol
 
Zitat aus einem Bericht des Online-Kurier vom 11.12.2008 zum Thema Dioxin kontaminiertes Schweinefleisch aus Irland:

"Bei der bekannten Firma "Handl Tyrol" bestätigt man: Seit September wurden bei der deutschen Westfleisch 4695 kg Schwein gekauft. Erst Mittwoch erfuhr man, dass 20 Prozent davon irisches Schweinefleisch sei. Im November wurden 2500 Kilo Fertigware exportiert, nur da könnten maximal sechs Prozent irisch sein."

http://www.kurier.at/nachrichten/279092.php

Kommentar überflüssig. :smi_mit k

Ulrike Berkenhoff 12.12.2008 19:32

AW: Speck aus Südtirol
 
Dioxin-Fleisch, PFT-Fisch, gespritztes Obst und Gemüse ... Was bitte sollen
wir noch essen? Der Verbraucher wird etwas beruhigt mit wieder niedrigeren
Benzinpreisen! Wenn man denkt: Die vielen Schweine, die praktisch "umsonst"
gelebt haben und nun verbrannt werden. Wo mischt man die Rückstände unter?
Wahrscheinlich wieder in Tierfutter oder "Biodünger". - Zum Speck haben wir uns
auch einmal etwas Hirschsalami gekauft, sie enthielt 3-5 Prozent Hirschfleisch
und ??? Viele Grüße von Ulrike

cerambyx 12.12.2008 21:27

AW: Speck aus Südtirol
 
Mahlzeit!

Leider sind mir alle diese Umstände allzu lange allzu bekannt - schon bei unserer Nationalpark Planung wiesen wir darauf hin mittels einer Broschüre mit einem Bild von Tomaten mit Wurzeln in einer alle 6 Stunden vorbeigeschwemmten Nährlösung ... und das war 1989 !

Meine Äpfel hole ich mir vom Bauern in meinem Bekanntenkreis.
Meine Schweine auch ...
Meine Hirsche auch ...
Sogar die geräucherte Wildschweinzunge ...
und den Kriecherlschnaps auch ;-)
übrigens (für die genauen Beobachter!): da gibts ja ein Bild wie ich den Arnika in Korn ansetze: die Flasche war zwar vom "Hofer", aber der Korn von einem Mühlviertler Bauern - aber der wurde in "Dopplern" geliefert!

Nachteil: obiges nur Saisonal erhältlich! (na und?)
Vorteil: die gleiche Vorfreude wie in der Kinderzeit! (schööööön!!)

Probierts doch einfach mal - wetten, es ist einfacher als Ihr glaubt, auch in der Stadt!!! Macht doch einfach einen (Lebens)Sport daraus - und dann begeistert man auch andere .... *zwinker* wie ich's grade hier versuch *endezwinker*

jetzt hab ich Appetit bekommen - und das um DIE Zeit :-(

LieGrü
Norbert


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 04:12 Uhr.

Array
©2000 - 2020 www.SAGEN.at