SAGEN.at  FORUM

SAGEN.at FORUM (http://www.sagen.at/forum/index.php)
-   Aktuelles und Diskussionen (http://www.sagen.at/forum/forumdisplay.php?f=6)
-   -   Verlernt der Mensch das Sprechen? Die kulturelle Bedeutung von Smartphones... (http://www.sagen.at/forum/showthread.php?t=4314)

klarad 19.01.2014 08:57

AW: Verlernt der Mensch das Sprechen? Die kulturelle Bedeutung von Smartphones...
 
Idioten hat es aber auch schon VOR dem Smartphone gegeben ....
siehe 1914 :(

Elfie 19.01.2014 11:14

AW: Verlernt der Mensch das Sprechen? Die kulturelle Bedeutung von Smartphones...
 
So gesehen könnte man sagen: die Smartphoner sind wenigstens friedlich ;).

Naja, die Technik bietet eben Möglichkeiten, nutzen kann sie jeder nach seiner Art, darin besteht vermutlich der Unterschied.

Joa 19.01.2014 20:53

AW: Verlernt der Mensch das Sprechen? Die kulturelle Bedeutung von Smartphones...
 
1 Anhang/Anhänge
Ohne geht es offensichtlich wirklich nicht mehr! :D
Heute bei einer Gemeinschaftswanderung aufgenommen!
Geredet haben wir aber schon miteinander! :)

Anhang 7450

Babel 25.06.2014 11:28

AW: Verlernt der Mensch das Sprechen? Die kulturelle Bedeutung von Smartphones...
 
1 Anhang/Anhänge
Naja, diese Warnung könnte auch an anderer Stelle stehen – das Smartphone ist ja nicht alleiniger Verursacher, sondern auch wer sich anderer Threads in diesem Forum, der Bildergalerie und diverser anderer Möglichkeiten bedient, könnte dieser neuen Form von Demenz anheimfallen ... :smi_ersch

harry 25.06.2014 14:28

AW: Verlernt der Mensch das Sprechen? Die kulturelle Bedeutung von Smartphones...
 
Schon seltsam, dass der Mensch in allem, was er (noch) nicht kennt, Gefahren und Teufelswerk sieht. Waren es früher Eisenbahnen, Webstühle, Taschenrechner, kurze Röcke, lange Haare, so sind es heute Smartphones, Laptops, MP3-Player u.s.w.
Anmerkung zum gezeigten Plakat: Ich hatte bereits vor der Erfindung des Mobiltelefons Übergewicht. :)

Elfie 25.06.2014 16:16

AW: Verlernt der Mensch das Sprechen? Die kulturelle Bedeutung von Smartphones...
 
Zitat:

Zitat von harry (Beitrag 44023)
Anmerkung zum gezeigten Plakat: Ich hatte bereits vor der Erfindung des Mobiltelefons Übergewicht. :)

Und wie viele der glücklichen ("Glücklich ist, wer vergißt..." J. Strauß-Fledermaus) Heimbewohner haben niemals ein Handy in der Hand gehabt ;)

Babel 25.06.2014 17:46

AW: Verlernt der Mensch das Sprechen? Die kulturelle Bedeutung von Smartphones...
 
Zitat:

Zitat von harry (Beitrag 44023)
Ich hatte bereits vor der Erfindung des Mobiltelefons Übergewicht. :)

Und ich habe auch noch keine erhöhte Gewaltbereitschaft an mir beobachten können. Aber das kann ja noch kommen. :D

Erinnert sich noch jemand, welche grauenhaften Folgen in den späten 50er Jahren prophezeit wurden, als die ersten Fernsehgeräte in die Familien kamen? Unser Pfarrer wurde nicht müde, seinen Konfirmanden den Fernsehteufel an die Wand zu malen. ;)

Brun_hilde 20.07.2014 00:18

AW: Verlernt der Mensch das Sprechen? Die kulturelle Bedeutung von Smartphones...
 
Man lese Edgar Allan Poe, oder Ödön v Horvath, oder Oscar Wilde - da denke ich jedes Mal wieder: Mann, wer kann heute überhaupt noch sprechen, sich gut ausdrücken? Das sind Welten an Unterschied! Erschreckend was sich im Vergleich heute als Literatur verkauft....ich schätze die Smartphonesucht wird die Leute unfähiger machen, sozial zu reagieren und zu handeln, einfach den sozialen Austausch unterbinden, so wie es normal wäre oder war.

Jackdaw 31.08.2014 02:37

AW: das Sprechen
 
Zitat:

Zitat von Babel (Beitrag 40915)
Nach einwöchigem Urlaub auf Lanzarote habe ich Zweifel daran bekommen, ob der Mensch in ein paar Jahrzehnten noch sprechen kann.

Eine nette Glosse, die treffend beschreibt, wie die Last der ständigen Erreichbarkeit die knappe Ressource Aufmerksamkeit bindet - und die Mehrzahl der Menschen an ihr Gerät bindet; und an den Personenkreis, mit dem Nachrichten ausgetauscht werden…*allerdings ist so ein Smartphone eine relativ junge Erfindung, die folglich bald wieder von einer anderen Mode abgelöst werden könnte. Ich meine, dass in der Literatur des 18. und 19. Jahrhunderts Beispiele zu finden sind, wie die seinerzeitige Faszination, die von Schlittschuhen oder gar dem Hampelmann ausging, in ähnlicher Weise beklagt wurde.

klarad 31.08.2014 08:45

AW: das Sprechen
 
Zitat:

Zitat von Jackdaw (Beitrag 45546)
Eine nette Glosse, die treffend beschreibt, wie die Last der ständigen Erreichbarkeit die knappe Ressource Aufmerksamkeit bindet - und die Mehrzahl der Menschen an ihr Gerät bindet; und an den Personenkreis, mit dem Nachrichten ausgetauscht werden…*allerdings ist so ein Smartphone eine relativ junge Erfindung, die folglich bald wieder von einer anderen Mode abgelöst werden könnte. Ich meine, dass in der Literatur des 18. und 19. Jahrhunderts Beispiele zu finden sind, wie die seinerzeitige Faszination, die von Schlittschuhen oder gar dem Hampelmann ausging, in ähnlicher Weise beklagt wurde.

.... im 19.Jh. hat man auch den Weltuntergang befürchtet nach der Erfindung von Zügen usw.; in meiner Jugend war das Fernsehen für alles Schlimme verantwortlich .... ;)

Außerdem gibt es jetzt mehr Buchhandlungen als jemals zuvor, irgendwer wird ja doch noch lesen, oder lesen sich die Bücher selbst ??


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 04:21 Uhr.

Array
©2000 - 2020 www.SAGEN.at