SAGEN.at  FORUM

SAGEN.at FORUM (http://www.sagen.at/forum/index.php)
-   Gegenwartskultur, Alltagskultur und mehr? (http://www.sagen.at/forum/forumdisplay.php?f=25)
-   -   Welttoilettentag (http://www.sagen.at/forum/showthread.php?t=1253)

Oksana 18.12.2007 20:37

AW: Welttoilettentag
 
1 Anhang/Anhänge
Auch ich habe endlich den Bericht von Harry gelesen, spannend! :smi_huepf

Dieses Foto habe ich im November in der öffentlichen Toilette in der Peter-und-Paul-Festung (Sankt-Petersburg) gemacht. Das kleine Bild ist :D
Wofür sind aber "+" und "-"? :kopfkratz

Lg
Oksana

SAGEN.at 18.12.2007 20:45

AW: Welttoilettentag
 
Hallo Oksana,

grandioses Verbotsschild - völlig neue Variante! :D

Wolfgang (SAGEN.at)

harry 18.12.2007 21:03

AW: Welttoilettentag
 
Genial! :D

cerambyx 19.12.2007 13:57

AW: Welttoilettentag
 
Zitat:

Zitat von Oksana
Wofür sind aber "+" und "-"? :kopfkratz
Lg
Oksana

Hallo, Oksana!

*lach* manchmal sind es die logischen Dinge, die Schwierigkeiten bereiten:

hiermit kann das Wasser dosiert werden:

(+) = viel Wasser und (-) = wenig Wasser

eigentlich weisen die verschieden großen Tasten schon darauf hin - scheinbar hat der Designer es für nötig gehalten, auch noch Symbole zu verwenden ...

Achja, so manche Menschangruppen wurden von der Einführung der Wasserspülung überrascht und verrichteten ihre Notdurft tatsächlich weiterhin in der Hockstellung AUF der Muschel. Erst wenn anderen gegenüber über die unbequeme Stellung gemurrt wurde, konnte die Person entsprechend auf sachgemäße Nutzung hingewiesen werden!
Mir wurde in meiner Jugend auch erzählt, dass erste aus dem Süden eingetroffene Gastarbeiter schreckliche Not litten, weil sie unsere sauberen Toiletten NICHT ALS SOLCHE ERKANNTEN! - und schamhaft oft erst fragten wenn es schon seeeehr spät und schmerzhaft war!!
Eine weitere Erzählung besagte, dass nach Verrichtung der Notdurft des Mannes und Ehegatten lange Zeit durch die Hausfrau Wasser in ein großes Gefäß gefüllt und von dieser damit nachgespült wurde! Erst als einheimischer (österreichischer) Besuch trotz längerer Sitzung die Toilette wasserrauschend und blitzsauber hinterließ, wurde nach diesem "wunderbaren Vorgang" klar, dass die Spülmechanik nicht als solche erkannt, schon gar nicht betätigt wurde .....
So erklärt sich dieses "Bitte-nicht-draufhocken-Symbol" ganz logisch.

Man darf dabei nicht vergessen, dass so manche Menschen damals aus weit entlegenen Dörfern stammten und daher kaum mechanische Geräte kannten - mein Vater erklärte mir seinerzeit, dass diese Menschen oft das erstemal einen Autobaus sahen - und gleich damit bis in die österreichischen Werkhallen fuhren!

Liebe Grüße aus dem frostig-sonnigen-himmelblauen Steyrtal

Norbert

Oksana 19.12.2007 14:07

AW: Welttoilettentag
 
Hallo Norbert,

Danke! Das habe ich mir auch gedacht, war nur nicht sicher, denn das war das erste Ding dieser Art, das ich gesehen habe:-)

Frostig-sonnig-himmelblau... Klingt so schön... kann davon nur träumen

Liebe Grüße aus der schwarzen Erzengelstadt :smi_heult
Oksana

PS Ach nein, im schwarzen Himmel gibt es glänzende Sterne!!! :smi_blume

volker333 29.07.2008 23:23

AW: Welttoilettentag
 
1 Anhang/Anhänge
Hallo,
diese tolle Herrentoilette steht mitten in der Altstadt von Amsterdam.
Das nette Tierchen daneben (davon gibts noch mehr) soll wohl die weiblichen Blicke auf sich ziehen. :smi_reite

Find ich originell. :smiley_da

LG Volker

volker333 21.01.2009 19:25

AW: Welttoilettentag
 
Hallo,
passend zu dem Thema möchte ich auf folgenden Artikel verweisen.
"Stehklo-Kunst empört Bulgarien."
Was Künstler nicht alles anrichten können.(:floet:)

Toi, toi, toi,

Volker

Ulrike Berkenhoff 12.08.2010 09:34

AW: Welttoilettentag
 
Neues zum Thema: Die Emschergenossenschaft bietet eine "Toilettenausstellung"
unter dem sinnigen Titel "Besetzt" an. Im internet unter eglv.de zu finden.
Viele Grüße von Ulrike

FirstLady 30.08.2010 13:03

AW: Welttoilettentag
 
also man kann es ja auch echt übertreiben!...ne ehrlich das geht einfach zu weit !

MFG

Ulrike Berkenhoff 19.11.2012 11:48

AW: Welttoilettentag
 
Es ist wieder so weit!-
Heuer in unserer Zeitung beklagt zum Thema eine Ärztin, das viele Mädchen
gewisse Probleme habe (Magen, Darm u. Blase). Auf ihr hartnäckiges Nachfragen
kam heraus, immer mehr mögen nicht auf die Schultoiletten gehen und "halten
auf", da sie sich vor dem Schmutz ekeln, die Hände nicht ordentlich waschen
können, Papier fehlt usw. Wo leben wir ? Es gibt schon Versuche mit
"Klofrauen", dann müssen allerdings die Eltern zahlen. Was ist mit den Kindern,
die kein Geld dabei haben? Früher gab es Hausmeister, deren Frauen putzten
und achteten in den Pausen auf Ordnung, denn sie wohnten in der
Dienstwohnung im Gebäude. Heuer nun: noch nicht mal an jeder Schule ein
ständiger Hausmeister, Putzkolonnen "fegen durch" nach Schulschluß, es wird
noch nicht mal mehr täglich geputzt in den übrigen Räumen. In Witten mußte
eine Schule wegen Viren geschlossen werden, jetzt wird alles mal gründlich
gereinigt , d.h. desinfiziert. Gehört nicht direkt zum Thema. Aber Kopfläuse
sind auch ständig präsent! Von Krankenhauskeimen mag ich gar nicht anfangen,
dies ist auch einfach zu schrecklich für die Betroffenen. -Ulrike


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 18:12 Uhr.

Array
©2000 - 2021 www.SAGEN.at