PDA

Vollständige Version anzeigen : Archäologie und Bibel


Ulrike Berkenhoff
04.11.2016, 10:53
Ich lese momentan ein sehr interessantes Buch von Eric H. Cline: Warum die Arche nie gefunden wird. Biblische Geschichten archäologisch entschlüsselt. -
Ulrike

harry
04.11.2016, 15:02
Schon um 1320 konnte Odorich von Portenau die Arche nicht finden. Er kam zwar an dem Berg Babisauls (heute Ararat) vorbei und schrieb darüber, dass die Arche darauf sei und er gerne hinaufgestiegen wäre. Seine Reisegesellschaft wollte aber nicht und die Leute dort sagten ihm, dass dort niemand hinauf darf, denn der Berg war Tabu ("es geviel dem almechtigen got nicht").
Nachzulesen in der deutschen Übersetzung von 1425 im klosterneuburger Codex 1083, beginnend bei der blauen Initiale.

Wie soll man denn dann die Arche noch 700 Jahre später finden :)

Hermann Maurer
04.11.2016, 15:20
Es wird ja so manches vergeblich gesucht - so auch Atlantis!

Jutta
04.11.2016, 15:36
Ich lese momentan ein sehr interessantes Buch von Eric H. Cline: Warum die Arche nie gefunden wird. Biblische Geschichten archäologisch entschlüsselt. -
Ulrike

Ich habe zu diesem Thema vor einer Zeit auch ein interessantes Buch gelesen: Das Lexikon der biblischen Irrtümer von Walter-Jörg Langbein.
Der Autor "entzaubert" u.a. die Flutstory als Plagiat. Sehr zu empfehlen!

harry
04.11.2016, 15:49
Ob man ein Thema, das in fast allen Kulturen des Nahen Ostens vorkommt, als Plagiat bezeichnen und "entzaubern" kann, halte ich zumindest für fragwürdig.

Jutta
04.11.2016, 15:53
Ob man ein Thema, das in fast allen Kulturen des Nahen Ostens vorkommt, als Plagiat bezeichnen und "entzaubern" kann, halte ich zumindest für fragwürdig.

@Harry: Der Autor hat es zumindest versucht! Oder hast Du eine andere Erklärung?

Ulrike Berkenhoff
04.11.2016, 17:55
Plagiat? Vielleicht eher eine "Wandersage", alte Geschichten, die durch
Erzählen und Umdichtung überliefert wurden, aufgeschrieben erst später.
Nicht alles sind bewußte Verfälschungen, obwohl es diese auch gibt. Wer
will dies noch alles beweisen? Die Wissenschaft, jedenfalls die seriöse, sammelt
stets konkrete Beweise. Ich gestehe: auch ich habe damals die Bücher eines
Erich von Däniken verschlungen, hatte sogar eine persönliche Begegnung mit ihm (während meiner Zeit im Buchhandel). -Ulrike

Jutta
04.11.2016, 19:19
Ich habe zu diesem Thema vor einer Zeit auch ein interessantes Buch gelesen: Das Lexikon der biblischen Irrtümer von Walter-Jörg Langbein.
Der Autor "entzaubert" u.a. die Flutstory als Plagiat. Sehr zu empfehlen!


@Ulrike: Die Abhandlung von Langbein kann man googeln. Sie ist sehr interessant! (Suchbegriff: Langbein Lexikon der biblischen Irrtümer Arche Noah)

Elfie
04.11.2016, 23:59
Ich hab vor ewigen Zeiten mal dieses (https://de.wikipedia.org/wiki/Und_die_Bibel_hat_doch_recht) Buch gelesen, auch sehr interessant, wenn auch vermutlich überholt :). Die "Flutstory" wurde da archäologisch nachgewiesen oder eben beschrieben.
Außerdem erinnere ich mich an ein Bild von einem ziemlichen Holzschiff-Trümmerhaufen, das auf einem Berg entdeckt wurde und von dem man überzeugt war, dass es die Arche ist. Quelle weiß ich keine mehr, ist sehr lange her.

Ulrike Berkenhoff
16.12.2016, 21:51
Das Buch von Keller war ein Bestseller! -Ulrike