PDA

Vollständige Version anzeigen : Ruhrtalradweg


Ulrike Berkenhoff
29.09.2013, 18:54
Die Ruhr entlang:
Am Ruhrkopf entspringt die Ruhr auf 666 m Höhe.
Die Stadt Winterberg ist wohl überall bekannt als Wintersportort, nicht nur
für die heimische Region.
Das "Rosendorf" Assinghausen präsentiert seinen Besuchern schöne
Fachwerkhäuser und über 150 Rosensorten.
Das Besucherbergwerg Ramsbeck lädt ein zur Grubenfahrt.
Bekannt ist auch die Benediktinerabtei Königsmünster.
482 km2 groß ist der Naturpark Arnsberger Wald,
die Stadt Arnsberg hat viele Sehenswürdigkeiten, u.a. das Sauerland Museum.
Ausflug zum Möhnesee bietet sich an - vom Ruhrtalradweg zweigt der Möhnetal-
radweg ab -
In Fröndenberg lohnt ein Besuch im Kettenschmiedemuseum.
Meine Heimatstadt Schwerte liegt etwa auf halber Strecke:
Weltweit (!) die einzige Rohrmeisterei, die heute ein Kulturzentrum mit Gastronomie ist (Bürgerstiftung), dort auch unsere hist. Senfmühle "Adrian-Senf", bekannt der schöne Antwerpener Schnitzaltar in der Kirche "Sanct
Victor" am Markt u. das Ruhrtalmuseum im got. Rathaus ...

Ulrike Berkenhoff
29.09.2013, 22:51
(Forts.)
Hagen hat das Karl Ernst Osthaus Museum, Jugendstilsiedlung "Hohenhof",
ein großes Freilichtmuseum usw.
andere Seite des Hengsteysees das geschichtsträchtige Dortmund-Syburg
(habe ich hier im Forum schon verschiedentlich erwähnt)
In Witten die Zeche Nachtigall -
Hattingen ist ein total malerisches Fachwerkstädtchen.
Es sind auch Paddeltouren möglich z.B. vom Harkortsee oder kemnader See bis
zum Baldeneysee, dort die berühmte Villa Hügel (Krupp) u. die Abtei
Werden (Grab des Hl. Liudger) in der Stadt Essen.
Über Kettwig gelangen wir bald zum "Wasserbahnhof Mülheim" bevor wir zum
großen Duisburger Hafen kommen kann man noch auf den Spuren der
Industriekultur das Wassermuseum Aquarius besuchen.
Dies nur einige "Highlights, die zu Ausflügen einladen, nicht nur per Pedale!
Der ganze Ruhrradweg ist 230 km lang u. führt von 666 m Höhe (Flußquelle)
auf 33 m H ( Duisburg). Schwerte liegt ca 98 m hoch. Wir sind eine Region
zwischen Sauerland und Ruhrgebiet, viele haben ganz falsche Vorstellungen
davon. Die Zeit der "rauchenden Schlote" ist längst vorbei, auch der Bergbau
ist Vergangenheit. Wir haben sehr viel Grün um die "Ballungszentren", viel
kann man entdecken an Sehenswürdigkeiten. Möchte dies mal hier in
Kürze vorstellen, nehmt einen Atlas und schaut mal die Gegebenheiten nach
(wer Lust dazu hat). Nun viele Grüße aus Westfalen! Ulrike