SAGEN.at >> Informationen, Quellen, Links >> Dokumentation >> Die volkstümlichen Tiernamen in Tirol und Vorarlberg

   
 
B C D E F G H I J K L
M N O P Q R S T U V W Z

L

Lachmöve, Larus ridibundus L. — Bodensee: Allenbock (W. 146), Rallenbock; Vorarlberg: Alebock; Wälschtirol: sardenér, sardenár, cocàl, mulinér m. (Judicarien, G. 863). B. 65.

Lachtaube, Turtur risorius Swanis. — Tirol: Làchtaub'n; Turteltaube, durch Verwechslung.

Lämmergeier, Gypaetus barbatus Cuv. — Tirol: Gamsgeier, Gamsgei'r, Jochgeier, Jochgei'r, daher: schreien, wie ein Jochgei'r. Aasgeier und Geier sind vom weiss-köpfigen Geier (Vultur fulvus Gm.) und vom Steinadler (Aquila chrysaetos L.) hergenommen und beruhen auf Verwechslung, ebenso die für diese Art angewendeten, hier beim Geier angeführten ladinischen Bezeichnungen.

Lauben, Alburnus lucidus Heck. u. A. alborella Fil. — Vorarlberg: Laugein, Grosel f., dim. Gräsele; Nordtirol: Lauben, Weissfisch (He. 329); Innthal: Man unterscheidet Grund- u. Schusslauben; Südtirol: Alben; Etschthal: Passatelen, Weissfisch (Kaltem); Wälschtirol: aspio, alborello, avola (He. 329), aola (C. 11).

Laubfrosch, Hyla arborea L.— Tirol: Labfrosch; Sette communi: réckelle m. (Schm. 221); Wälschtirol: racola de San Zuam, rana de Santa Maria, racola, racoleta (Schn.167, C. 8). 
Bekanntester Wetterprophet.

Laubsänger, Phyllopneuste Mey., Ficedula Koch. — Innthal: Wuitele, nach dem Gesang.

Leinfink, Flachsfink, Birkenzeisig, Fringilla linariaL.— Wird durchwegs mit dem Rothleinfink (Fr. rufescens Brehm) zusammengehalten und verwechselt, ist aber ungleich seltener als dieser; siehe dort.

Lerche s. Feldlerche.

Lerchenammer, Plectrophanes lapponica Smith. — Wälschtirol: pionza foresta, ortolan dalla neve. B. 39.

Lerchenfalke, Baumfalk, Falco subbuteo L. — Wälschtirol: falchet (Trient, Roveredo), falchetto (Valsugana), falcät (Rendena), gabinèl (Val di Ledro), falchet, gavinel (Condino). B. 8, 9.

Leuchtkäfer, Lampyris noctiluca L. etc. — Tirol: Johanniskäferl od. Johanniswürmchen; Drauthal. Sunnawendkaeferl; Wälschtirol: panoël m. (Schn. 160).

Quelle: Die volkstümlichen Tiernamen in Tirol und Vorarlberg, K. W. Dalla Torre, Innsbruck 1894, S. 61.
Für SAGEN.at korrekturgelesen von Leni Wallner, Dezember 2006.
© digitale Version: www.SAGEN.at .