SAGEN.at >>Informationen, Quellen, Links >> Dokumentation >> Das Österreichische Seenbuch

   
 

Attersee

So haben wir denn mit der Ache diesen großen See erreicht, an dessen Ufer Unterach liegt. Vor ungefähr fünfzig Jahren war dieses Dorf mit Wagen und Pferden kaum zu erreichen. Deshalb und wegen seiner vielen Nachen erhielt es seltsamerweise den Namen: 'Klein-Venedig'. Es ist ein sonderbarer See. Seine Färbung ist wirklich nicht vom Himmel abhängig - denn je dunkler es wird und je mehr der Tag in die Dämmerung hinübergeht, desto selbständiger und kraftvoller wird der metallische blaugrüne Wasserspiegel.

Quelle: Das Österreichische Seenbuch, Heinrich Noë , München 1867, S. 47.