SAGEN.at >> Informationen, Quellen, Links >>Dokumentation >> Märchen und Sagen aus Wälschtirol, Christian Schneller, 1867

   
 

St. Nicolaus und St. Lucia

32. Es sind dies (6. und 13. Dezember) die Freudentage der Kinder; im Durchschnitte bringt St. Nicolaus den Knaben, St. Lucia aber den Mädchen die üblichen Geschenke. Fast allgemein herrscht dabei in den Dörfern die Sitte, dass die Kinder in der Nacht einen Schuh oder einen Strumpf vor das Fenster legen. Auch stellen sie einen Teller voll Semmelbröschen hinaus für den Esel beider Heiligen. In Oberitalien scheint die hl. Lucia ausschließlich an die Stelle des hl. Nicolaus zu treten, namentlich im Gebiete von Brescia und Bergamo; auch hier darf der Schuh vor dem Fenster nicht fehlen.

Quelle: Chrsitian Schneller, Märchen und Sagen aus Wälschtirol, Innsbruck 1867, S. 239
Für SAGEN.at korrekturgelesen von Helene Wallner, 2007.
© www.SAGEN.at