SAGEN.at >>Informationen, Quellen, Links >> Dokumentation >> Lexikon Mundart der Österreicher 1811

   
 

MUNDART DER ÖSTERREICHER

oder Kern ächt österreichischer Phrasen und Redensarten
Von A bis Z.

Joseph Sonnleitner, Wien 1811

Texterfassung: © Wolfgang Morscher

Unterläufel ein Mensch, den man im Hause ohne bestimmten Charakter zu verschiedenen Verrichtungen gebraucht. Derlei Subjekte sind meistens in Einkehrwirthshäusern zu finden.
Umurken Gurken. Umurkensalat, Gurkensalat.
Urassi durch den Genuß guter Speisen so verzärtelt, daß man gar dieselben nicht mehr liebt. Du bist halt schon urassi.
Überreuter ein Tabakaufseher an den Linien
Unterlegel die Unterlage der kleinen unmündigen Kinder
Umsideln an einem Orte sich häuslich niederlassen
Umrama herumräumen, seine Sachen durchsuchen
Umtummeln herumtummeln, ein Geschäft, eine Arbeit beschleunigen
Überhören eine Rede nicht bemerken
Übervortheln Jemand hintergehen
Umbrell Regenschirm, Paraplui
Überundüber ein hitziger und unüberlegter Mensch.
Umthuan sich der Geschäfte ernstlich annehmen. Er thuat si recht um, läßt sich sein Geschäft sehr angenehm sein.
Überrumpeln Jemanden unversehens, unvermuthet überfallen
Überbleiben übrig bleiben. D'Jungfer is überbliebn, übrig geblieben, hat keinen Mann bekommen.