SAGEN.at >>Informationen, Quellen, Links >> Dokumentation >> Lexikon Mundart der Österreicher 1811

   
 

MUNDART DER ÖSTERREICHER

oder Kern ächt österreichischer Phrasen und Redensarten
Von A bis Z.

Joseph Sonnleitner, Wien 1811

Texterfassung: © Wolfgang Morscher

Fadel Ferkel, ein junges Schwein; auch ein Dintenfleck auf dem Papier und eine unflätige Person wird Fadl genannt.
Fräule Wuscherl ein lüderliches, mit ihrem Körper gewerbtreibendes Frauenzimmer.
Flegel ein grober, sittenloser Mensch. Er is a hauptflegel.
Fideln geigen. Ein schlechter Musikant, der in Wein- und Bierhäusern geigt, wird ein Fidler, ein Bierfidler genannt.
Fasanaugen rothe Augen, wie der Fasan hat.
Faxen komische, lächerliche Geberden. Er macht allerlei Faxen, ist ein Faxenmacher.
Flitschen ein Schimpfname einer jungen Weibsperson. Geh du Flitschen !
Fensterln sich bei Nacht am Fenster mit Mädchen unterhalten.
Vokativus ein sehr durchtriebener Mensch. Du bist mar a wahrer Vokativus.
Franziskerl ein wohlrichendes, in die Gestalt eines Dreifußes gebrachtes Pulver, das man im Gemache anzündet.
Verhappeln verzärteln. Sie habn ihn ganz verhappelt.
Frötten sich indeß mit etwas Schlechtem begnügen. Daher Frötterin.
Furz ein dem Körper mit Geräusch entschlüpfter Wind. Der Kerl kan furzen und farzen.
Fräulein Schlizki der Schimpfname eines ausschweifenden Frauenzimmers.
Frum fromm. Das is mar a frumme Lichtputzen, soviel als Bethschwester.
Flausen Phantaseien, Einbildungen. Du hast lauter Flausen im Kopf. Ein Prahler wird auch Flausenmacher genannt.
Fotzmaul das Fleisch am Maul und an der Nase des Ochsen, welches der Flecksieder verkäuft.
Fotzmatz ein feiger, muthloser Mensch.
Fuchs ein schlauer, listiger Mensch. Das is an alter Fuchs.
Fledermaus Eine gerichtliche Vorladung wird vom gemeinsten Pöbel Fledermaus genannt. Da hab i di Fledermaus kriegt.
Fikrament Ein Aufruf, so eine Verwunderung anzeigt. Fikrament das hat i nöt glaubt.
Fettlat etwas fett. S'Madl is fettlat.
Fratschlerin ein Weib, das den Erzeugern ihre Feilschaften ablöset und wieder verkauft.
Fratscheln, ausfratscheln von Jemanden auf eine listige Art was zu erfahren suchen. Manst du wirst mi ausfratscheln ?
Fratschlergoschen ein loses, schlimmes Maul. I kenn schon dein Fratschlergoschen.
Firasegna Hervorsegnen. Eine Kindbetherin nach Kirchengebrauch aus dem Wochenbette hervorführen und samt dem Kinde segnen.
Verlaub Erlaubnis. I bitt um Verlaub.
Fergeln mit einem schlechten Messer schneiden. Deingend um etwas zu erhalten. Du thust nichts als fergeln.
Vorthel Vortheil. Er hat sein Vorthel ersehn, hat die geschickte Gelegenheit benützt. Jemanden den Vorthel in d'Hand geben, Jemanden mit der wahren Methode bekannt machen, dieses oder jenes zu verrichten, z. B. der Vorthel im Kochen.
Fleck die Geschäll-Theile des Ochsen. Die feinsten derselben werden L e s e r genannt.
Flennen weinen.
Ficken ein wenig hauen.
Ficker ein kleiner Ruttenstreich. Geh, gib dem Kind a paar Ficker.
Fahnstanga Fahnstange. Eine sehr große Weibsperson wird im Scherz Fahnstange genannt.
Verschleudern eine Waare für sehr geringen Preiß oder wohl gar unter eigenen Kösten verkaufen.
Verbauen durchjagen, anbringen, verthun. Die Wörter verputzen, vermachen, bezeichnen das Nämliche.
Verkimmeln unter der Hand verkaufen. Er hat alle seine Kleider verkimmelt.
Flienschen ein wenig lächeln, oder vielmehr eine lächelnde Miene machen.
Vertuschen verbergen, verheimlichen.
Vermachen Jemanden einen Erbtheil. Er hat mir sein Uhr vermacht.
Futti-Kerl schlechter Kerl.
Fünfte Rad am Wagen ein unbedeutender Mensch, der nichts bricht, nichts macht und leicht zu entbehren ist.
Verzählen erzählen, sich im Zählen irren. Geh verzähl mir a schöne Histori.
Fast faist, fett. Das is a fasti Erbschaft, eine reiche, ergiebige Erbschaft. Der Kerl kan leicht fast werden.
Fliegengatter ein genetztes Gitter zur Hindanhaltung der Fliegen.
Fall zum Fall bringen, ein Mädchen schwächen. Von einem dummen Menschen sagt man, der is recht aufn Kopf gfallen.
Fickmühle eine gute Quelle des Einkommens.
Fischgradn Fischgräten. Es steckt mir a Gradn im Hals. Geh du alte Fischgradn. An dem hab i schon lang a Grad gfunden, schon lange fand ich ein Hinderniß darin.
Flaschen eine Maulschelle, ein Backenstreich.
Flaschenkeller ein kleines Behältnis der Weinflaschen in Gestalt eines Kästchens.
Verdrahn verdrehen, unter einem falschen Gesichtspunkte darstellen. Der Advokat thuat alles verdrahn.
Fad abgeschmackt; daher Fadikeit, Abgeschmacktheit.
Faltel ein blöder, einfältiger Mann.
Fürafangen hervorfangen. Fang mirs füra.
Flederwisch ein aus Federn gemachter, zur Anfachung des Feuers bestimmter Fächer. Auch eine schlecht verfaßte Schrift wird Flederwisch genannt.
Vertranschen versplittern.
Vierschrodi vierschröttig. Ein grober, ungesitteter Mensch. Der Kerl is vierschrodi.
Verschandeln verunstalten. Die Blattern habn s'Madl ganz verschandelt.
Fischen stehlen. Er geht herum und schaut, ob's nix z'fischen giebt.
Fras Ohnmacht. Ein derlei Zufällen oft unterworfener Mensch wird von der muthwilligen Klasse des Pöbels ein Frasmicherl genannt.
Füxeln schnipfen. Er thut gern füxeln.
Vordere Füße Sich auf die vordern Füße stellen, sich widersetzen.
Fidel ein offenherziger Mensch.
Vieräugel ein falscher Mensch, der Niemanden ehrlich ins Gesicht sieht.
Flag Floh.
Väterliche Das vom Vater ererbte Vermögen. Er hat sein Väterlichs ganz durchgjagt.
Fludern, herumfludern den Ausschweifungen nachlaufen. Sie fludert Tag und Nacht herum.
Vize der Vize. Darunter wird in einem Gasthofe der Vizehausknecht verstanden.