SAGEN.at >>Informationen, Quellen, Links >> Dokumentation >> Kinderreime und Kinderspiele

   
 

Rätsel

Die Rätsel stehen ihrem Wesen nach zwischen Spiel und Reim. Neben uraltem Volksgut sind auch viele Rätsel und Scherzfragen im Umlauf, die man aus Kalendern gelernt hat. Auch hier kann nur eine kleine Auswahl aus der umfangreichen Sammlung von Schulleiter Anton Haag geboten werden.

(42) Mit 36 Haxen fährt es aus
und auf dem Rücken geht es heim ?                  (Egge)

(43) Hinter'm Haus, vor'm Haus
hängen lauter Zungen raus.                            (Eiszapfen)

(44) Vergitterscht, vergatterscht,
mit Dreck überschlatterscht,
mit Dreck übergebn
und innen isch's Lebn.                                    (Hühnersteige)

(45) Es geht durch den Wald
und läßt "Teller" fallen.                                   (Kuh)

(46) Es hat a Panzl,
obn a Kranzl,
untn an Stiel -
wer döß woaß, woaß viel.                               (Mohn)

(47) Es ist an Alpl mit 32 weiße SchafIn;
es regnt nit eini,
es schneibt nit eini
und ischt decht all weil näß.                            (Mund, Zähne)

(48) An eiserns Hundl, a leinens Schweafl,
wia länger dös Hundl laft,
wia kürzer werd's Schweafl.                             (Nadel und Faden)

(49) Ein Tal voll, ein Land voll
und doch keine Handvoll.                                 (Nebel)

(50) Es hängt an der Wand
und hat den Rücken verbrannt.                         (Pfanne)

(51) A Länger
geaht über'n Anger
und sågg zun Bauan:
Paß auf die Henn au,
vor'n Hund hun i koan Angst.                            (Regenwurm)

(52) An eiserner Ruggn
und a Bauch voller Tuttn.                                (Säge)

(53) A buggliger Våter, a hohle Muatter
und a foasts Kind.                                          (Schlegelkübel, Butter)

Scherzfragen

(54) Heint håbn s' eppern köpft.                       (Brotwecken)

(55) Was ist das Unnützeste in der Kirche ?        (Kanzeldach)

(56) Wer geht auf dem Kopf in die Kirche ?         (Schuhnagel)

(57) Heint ischt epper dersoffn!                        (Zucker im Kaffee)

(58) Wo wird Heu gemäht?                               (Nirgends, überall Gras!)

(59) Wo läßt sich Hansens Vater in Innsbruck rasieren ? (Am Kinn)

(60) Warum hat Gott im Paradies "Adam, wo bist du ?" gerufen ?
                                                                   (Weil Adam nicht Hans hieß)

Quelle: Karl Horak, Volksüberlieferungen aus Wattens und dem Wattental, in: Wattener Buch - Beiträge zur Heimatkunde von Wattens, Wattenberg und Vögelsberg, Schlern-Schriften, Innsbruck 1958, S. 289 - 308.