SAGEN.at >>Informationen, Quellen, Links >> Dokumentation >> Hexenspruch und Zauberbann

   
 

Das Maß verloren.

Unter Maß versteht das Volk entweder die Uebereinstimmung der Dimension von Fingerspitze zu Fingerspitze bei gerade ausgebreiteten Armen mit der Länge des Körpers vom Scheitel bis zur Sohle; oder von der linken Schulter zum rechten Fuß mit der von der rechten Schulter zum linken Fuß.

Der Kranke, an dem das Maß geprüft werden soll, legt sich auf die Erde; Verlust des Maßes deutet auf Verlust des Lebens.

Das verlorene Maß, oft durch "Verbrechen" beim Heben schwerer Sachen erzeugt, kann wiederhergestellt werden durch das sogenannte Ziehen; oder durch Verbrennen des Maßunterschiedes unter gewissen Spruchformeln, deren ich jedoch keine habe erlangen können.
(Hintz, S. 118. Preuß. Sprichwört., Nr. 2555.)

Quelle: H. Frischbier, Hexenspruch und Zauberbann. Ein Beitrag zur Geschichte des Aberglaubens in der Provinz Preußen, Berlin 1870. S. 78f
Für SAGEN.at korrekturgelesen von Gabriele U., Juli 2005.
© www.SAGEN.at