SAGEN.at >>Informationen, Quellen, Links >> Dokumentation >> Von Brauchtum und Volkskultur in Tirol

   
 

MUSIK UND TANZ

Volkslieder verfälscht und gerettet

Weltweit bekannt geworden sind die Tiroler Volksmusik und das Tiroler Volkslied im 19. Jahrhundert durch zahlreiche reisende Musizier- und Gesangsgruppen aus dem Zillertal und aus anderen Gegenden des Landes. Diese sogenannten »Nationalsänger«, die u. a. das Lied »Stille Nacht, Heilige Nacht« verbreiteten, haben ihr Liedgut freilich bald ganz dem Geschmack ihres adeligen und bürgerlichen Publikums angepaßt und dementsprechend verfälscht. Die meist einfachen Jodler wurden durch sie zu akrobatischen Bravourstücken der Stimmbänder.

Gleichzeitig gab es aber auch erfolgreiche Bemühungen, alte Melodien und Weisen zu sammeln und für die Nachwelt zu retten. Heute hat das echte Tiroler Volkslied wieder viele Freunde im Land und bei seinen Gästen.



Viele Tiroler Chöre pflegen neben neueren Kompositionen auch das echte alte Volkslied.


Eine der vielen Tiroler "Nationalsänger"-Gruppen der Zeit um 1900. Sie haben Tiroler Lieder und das, was sie dafür ausgaben, in aller Welt bekannt gemacht.