SAGEN.at >>Informationen, Quellen, Links >> Dokumentation >> Biographien >> Hippolytus Guarinoni

   
 
  Hippolytus Guarinoni
  Arzt, Schriftsteller, Architekt und Universalgelehrter
   
Hippolytus Guarinoni wurde am 18. November 1571 in Trient geboren.
gestorben am 31. Mai 1654 in Hall in Tirol.
   
  Leben:
Gymnasium der Jesuiten in Prag
Studium der Medizin und der freien Künste in Padua
Doktorat mit 22 Jahren
1598 Berufung als Stiftsarzt des Königlichen Damenstiftes in Hall
Heirat der Hallerin Caritas Thaler (acht Kinder)
nach ihrem Tod Heirat Helena von Spieß
1601 Stadtphysikus von Hall und Salinenarzt
1604 Arzt der Gewerken in Schwaz
einer der ersten Bergsteiger Tirols
Sammlung von Kräutern und Pflanzen in den Bergen (Herbarium mit 668 Stück ist erhalten)
veranlasste den Bau der Kirche in Judenstein (Rinn), Kapelle auf der Stiftsalm im Voldertal und der Borgiaskapelle in Volderwald. Bau der Karlskirche in Volders (nach seinen Plänen).
von Kaiser Ferdinand II. zum Erzarzt und Pfalzgrafen zu Hoffberg und Volderthurn ernannt
vom Papst zum Ritter des Goldenen Sporns geschlagen
Grabmal in der Karlskirche bei Volders
   
  Werke:
1610 "Die Grewel der Verwüstung menschlichen Geschlechts"
1612 "Pestilenzguardien für allerlei Standespersonen" (Pestilentz Guardien)
1640 Hydrooeconomgania
1648 Chylosophiae academicae artis Aesculapiae novis astris illustratae tomi duo
   
   
Quellen: Gertrud Pfaundler-Spat, Tirol-Lexikon, Innsbruck 2005, S. 153;