SAGEN.at >>Informationen, Quellen, Links >> Dokumentation >> Biographien >> Dr. Hans Haid

   
 
  Dr. Hans Haid
  Volkskundler, Schriftsteller, Bergbauer
   
Hans Haid wurde 1938 in Längenfeld im Ötztal geboren.
   
  Leben:
Studium der Volkskunde in Wien.
Promotion mit einer Dissertation über das Brauchtum im Ötztal und seine tourismusbedingten Veränderungen.
1964 Mitwirkung am Aufbau des Ötztaler Heimatvereins und des Freilichtmuseums.
1974 Peter-Rosegger-Preisträger des Staackmann Verlages.
1976 Mitbegründer des Internationalen Dialektinstitut IDI.
1981 Preis der Stuttgarter Buchwoche für "Nachruf".
1985 Gründer der Vereinigung Arge Region Kultur.
1986 erster Träger des Internationalen Friedestrompreises des Kreises Neuss.
1988 Literaturpreis des Deutschen Alpenvereins für das Buch "Vom alten Leben".
1989 Gründer der Pro Vita Alpina/International.
1991 Hans Kudlich-Preis der Österreichischen Gesellschaft für Land- und Forstwirtschaftspolitik in Wien.
1997 12. Träger des Großen Binding-Preises für Natur- und Umweltschutz der Binding-Stiftung Schaan (FL).
1999 "Grüner Oskar" Umweltpreis des bayerischen Fernsehens.
Seit 1995 Initiator von EU-Projekten zur Regionalentwicklung.
seit 1997 Herausgeber der Schriftenreihe Ötztal-Archiv.
2007 Verleihung des Ehrentitels "Professor" durch den Bundespräsidenten der Republik Österreich Heinz Fischer.
2009 Übergabe des "Vorlasses" an das Brenner-Archiv der Universität Innsbruck.
2010 Otto-Grünmandl-Literaturpreis 2010. Verliehen am 1. März 2010.
   
  Werke:
1973 Pflüeg und Furcha. Gedichte in Tiroler Mundart (Ötztal).
1976 (gem. mit Oswald Andrae) Mandle mandle sall wöll. Texte im Ötztaler Dialekt der Bairischen Mundart - Hier un annerswor. Texte im Jeverländer Dialekt der Niederdeutschen Mundart, Berlin 1976.
1979 ums darf umha droot. Von und mit Hans Haid und anderen Ötztalern. Lieder, Dokumente und Gedichte aus dem Ötztal.
1988 Und olm di weissn Leenen. Gedichte im Ötztaler Dialekt. Hochdeutsche Übersetzung als Lesehilfe. Kreefeld 1988.
1989 Vom neuen Leben. Alternative Wirtschafts- und Lebensformen in den Alpen. Innsbruck 1989.
1990 Mythos und Kult in den Alpen. Kultstätten und Bergheiligtümer im Alpenraum. Rosenheim 1990.
1991 Vom alten Handwerk, Vergehende Existenz- und Arbeitsformen im Alpenbereich; eine aktuelle Dokumentation, Bad Sauerbrunn 1991.
1992 Aufbruch in die Einsamkeit. 5000 Jahre Überleben in den Alpen. Bad Sauerbrunn 1992
1992 (Fotos Josef Huber) Poesie des Landlebens. Bilder und Texte aus einer geliebten Heimat. Innsbruck 1992.
1992 Vom alten Leben. Rosenheim 1992.
1993 Von Schneekanonen & Transitlawinen, Innsbruck 1993.
1994 Alpenbräuche. Riten und Traditionen in den Alpen, Bad Sauerbrunn 1994
1997 Stadel, Alm & Gaudi. Neue Texte von Hans Haid. Innsbruck 1997.
1998 Bio-Gourmet in den Alpen. Ein kulinarisch-kultureller Wegweiser (gem. m. Barbara Haid). Bad Sauerbrunn 1998.
2000 gem. m. Helmuth Schönauer (Hrsg.): Wucht und Umwucht. Lesebuch. Innsbruck 2000.
2000 Sölden im Ötztal. Naturkundlicher Führer. Innsbruck 2000.
2002 Lesebuch Ötztaler Alpen. Innsbruck 2002.
2003 Sie nehmen auch den Schnee - ils prennent aussi la neige. Lektüre für geübte und ungeübte Rückwärtsleser und Vorwärtsdenker. Mit CD. Längenfeld & Burgstein 2003.
2003 Giovanni Nadiani (Hrsg.): Così parlò la montagna. Gedichte von Hans Haid, übersetzt vom italienischen Schriftsteller Giovanni Nadiani. Faenza 2003.
2003 Themenwege „Natur & Kultur Ötztaler & Stubaier Alpen“. Sölden 2003.
2004 Mythos Gletscher in den Alpen (Mitarbeit Barbara Haid). Innsbruck, Bozen 2004
2005 Onanä, Donanä & Tanneneh. Städte unter dem Eis: Gletscher-Sagen und Ferner-Geschichten. Von Zuhältern des ewigen Schnees. Poesie und Polemik etc. Nr. 13 „Planet Alpen“ 2005.
2005 Neues Leben in den Alpen. Initiativen, Modelle und Projekte der Bio-Landwirtschaft. (Mitarbeit Barbara Haid). Wien 2005.
2006 töet vöer dr töet keemen ischt. Lesebuch mit CD. Innsbruck 2006.
2006 Ötztal - SAGEN und MYTHEN entdecken. Innsbruck 2006.
2006 Mythen der Alpen. Von Saligen, Weißen Frauen und Heiligen Bergen. Wien, Köln, Weimar 2006.
2007 Mythos Lawine. Eine Kulturgeschichte. Innsbruck 2007.
2008 Similaun (Roman). Innsbruck 2008.
2008 Wege der Schafe. Die jahrtausendealte Hirtenkultur zwischen Südtirol und dem Ötztal. Innsbruck 2008.
2009 gem. m. Barbara Haid: Sindt Fluss. Eine Kulturgeschichte der Naturkatastrophen im Alpenraum. Innsbruck 2009
2010 gem. m. Barbara Haid: Das Schaf. Eine Kulturgeschichte. Wien 2010.
  Zeitschriften:
Föhn. Zeitschrift für's Tiroler Volk. (gem. mit Markus Wilhelm)
  Tonträger (gem. m. Gerlinde Haid):
musica alpina I & II: CD I - Die Gedanken sind frei, CD II - Schnee auf den Bergen. 1993.
musica alpina III & IV, CD III - Owa Diandl, CD IV - Wir haben das Türlein gefunden. 1999.
musica alpina V & VI Ötztaler Alpen. CD V - Auf ihr Hirten, säumt euch nicht. CD VI - Auf Erden, auf Erden, jetzt und alle Zeit. 2004.
musica alpina VII & VIII. CD VII - O Bruader schau hin / Guarda, fratello / O brother, look yonder. CD VIII - mamma mia / liebes mütterlein. 2009.
  sowie zahlreiche Radio- und Fernsehsendungen und -Dokumenationen.
   
  Werke auf SAGEN.at:
einzelne Sagen aus dem Ötztal aus den Tiroler Heimatblättern.
   
Quellen: Bibliothekskataloge, Verlagsinformationen