SAGEN.at >>Informationen, Quellen, Links >> Dokumentation >> Biographien >> Franz C. Lipp

   
 
  Franz C. Lipp
  Volkskundler, Europäischer Ethnologe
 
Franz C. Lipp wurde am 30. Juli 1913 in Bad Ischl geboren.
am 30. Mai 2002 gestorben.
   
  Leben:
bischöfliches Gymnasium in Linz
Studium, Dissertation "Grundformen des Kulturlebens" bei Ernst Mally
1967 Habilitation über die "Oberösterreichischen Stuben" am Institut für Volkskunde in Wien
1973 Ernennung zum außerordentlichen Universitätsprofessor
1975 Verleihung der Michael Haberlandt Medaille
1990 Ernennung zum ordentlichen Universitätsprofessor
Aufbau der volkskundlichen Abteilung am OÖ. Landesmuseum, Umbau des Linzer Schlosses zum Museum für Landeskultur, Förderung und Gründungshilfe vieler Heimatmuseen (Schiffermuseum in Weyer-Kastenreith, Webereimuseum Haslach, Sensenschmiedemuseum in Kremsmünster, Stadtmuseum Bad Ischl), sowie Verwirklichung der Freilichtmmuseumsidee in Oberösterreich (Rauchhaus in Mondsee, Anzenau-Mühle in Goisern, Mittermayerhof in Pelmberg/Hellmonsödt, Stehrerhof in Neukirchen an der Vöckla, Vierkanthof Sumerauer bei St. Florian)
Gründung des Verbandes der OÖ. Freilichtmuseen
   
  Werke
1986, Oberösterreichische Bauernmöbel
   
   
Quelle: Franz Grieshofer, Franz C. Lipp (30.7.1913 - 30.5.2002), in: Österreichische Zeitschrift für Volkskunde, Heft 1, 2003
Bibliothekskataloge