SAGEN.at >>Informationen, Quellen, Links >> Dokumentation >> Biographien >> Franz Anton Zeiller

   
 
  Franz Anton Zeiller
  Maler
   
Franz Anton Zeiller wurde am 18. April 1716 in Reutte, Tirol geboren.
gestorben am xx. xx 1794.
   
  Leben:
Besuch der Malerwerkstatt Paul Zeillers in Reutte
Erlernen der Freskotechnik in Augsburg
Lehrzeit beim Freskomaler Johann Evangelist Holzer und Gottfried Bernhard Göz (Freskant und Kupferstecher)
siebenjährige Studienzeit in Rom und Venedig
1768 Ernennung zum "Fürstbischöflichen Hofmaler"
 
  Werke:
1751 erster selbstständiger Auftrag vom ehemaligen Füssener Benediktinerstift St. Mang
1757 - 1760 Deckenfresken in der Stiftskirche Ottobeuren (gem. m. Johann Jakob Zeiller)
1766 Ausmalung der Priesterseminarkirche in Brixen (durch Fürstbischof Leopold Graf Spaur veranlasst)
1768 Ausmalung Kirche Strassen, Pustertal
1769 Ausmalung Kirche Toblach, Pustertal
1771 Ausmalung Kirche Taisten, Pustertal
1772 Freskomalereien Bibliothek des Priesterseminars in Brixen
1773 Freskomalereien Cortina d'Ampezzo
1774 Ausmalung Kirche Uttenheim, Pustertal
1775/76 Kuppelausmalung Zell am Ziller
1777 Normalschulkapelle in Innsbruck
1778 Ausmalung Kirche Ranggen
1779 Ausmalung Kirche Weer
1783 Ausmalung Kirche Matrei in Osttirol
1785 Ausmalung Kirche Bichlbach
1786 Ausmalung Kirche Wängle
1791 Ausmalung der Kirche Grän
47 Altargemälde
fünf Zyklen von Kreuzwegstationen
87 Ölbilder
25 Andachtsbilder
8 Ölskizzen
drei Deckenölbilder
drei Portraitdarstellungen
eine mythologische Szene
 
   
Quellen: Irmgard Plankensteiner, Franz Anton Zeiller (1716 - 1794) - Maler aus Reutte, in: Tiroler Heimatblätter, 69. Jahrgang, Heft 2 / 1994, S. 58 - 60.