SAGEN.at >>Informationen, Quellen, Links >> Dokumentation >> Biographien >> Johann Nepomuk Mahl-Schedl von Alpenburg

   
 
  Johann Nepomuk Mahl-Schedl von Alpenburg
  Schriftsteller
 
Johann Nepomuk Mahl-Schedl von Alpenburg ist am 27. Oktober 1806 in Grünburg, Oberösterreich geboren.
am 1. April 1873 in Innsbruck gestorben.
   
1826 von seinem Onkel Johann Georg Mahl adoptiert
1829 Gründung des "Tiroler Mineralien-Comptoir"
1832 Heirat Aloisia von Lama, Besitzerin von Schloß Büchsenhausen
wöchentlicher Literaturkreis "Nibelungen" auf Schloß Büchsenhausen
1848 1. Innsbrucker Schützenkompanie (131 Männer aus St. Nikolaus) auf seine Kosten ausgerüstet und an die Südfront geführt.
1849 Gründung des Radetzky-Vereins für invalide Kaiserjäger
1853 erste Schwimm- und Badeanstalt Tirols auf Büchsenhausen
1851 "von Alpenburg" in den Ritterstand erhoben
1856 Gründung des ersten Arbeiter Unterstützungsvereins
1865 Verkauf von Büchsenhausen und Auswanderung mit einer Gruppe Sankt-Nikolausern (Innsbruck) nach Südamerika, wo sie sich in Pozuzo (Peru) niederließen.
Rückkehr nach Innsbruck kurz vor seinem Tod
   
  Werke:
1849 "Radetzky-Album"
1853 "Die Alpenzither aus Tirol" (Gedichte)
1855 "Märzenveilchen"
Gründung der Zeitschrift "Tiroler Monatsblätter"
1857 "Mythen und Sagen Tirols"
1861 "Deutsche Alpensagen"
1857 "Mythen und Sagen Tirols"
1874 "Treue Liebe" (Novelle, posthum)
   
   
Quellen: Gertrud Pfaundler, Tirol Lexikon, Innsbruck 1983, S. 243