SAGEN.at >>Informationen, Quellen, Links >> Dokumentation >> Tirol, Rumänien

   
 
  Tirol, "Dorf Tirol" in Rumänien
  © Wolfgang Morscher
   
 

Bericht aus Tirol, Rumänien, von Bernhard Schilling, April 2007
Bernhard Schilling hat im Rahmen einer Fahrt des Vereins "Konvoi der Hoffnung" im April 2007 das Dorf Tirol in Rumänien besucht und stellt seinen Bericht zur Verfügung.

   
  Fotos von Sr. Katharina Pinzhoffer aus Tirol, Rumänien
  Sr. Katharina Pinzhoffer betreut das Dorf Tirol in Rumänien.
   
   
  Aufbau einer Dokumentation über das Dorf "Tirol" in Rumänien.

Wir bitten um Zusendungen von Fotos und Berichten!
   
 

Josef Speckbacher, mit Andreas Hofer ein Anführer im Tiroler Freiheitskrieg 1809 erhielt im Mai 1810 von Kaiser Franz I. den Auftrag, "die Tiroler Flüchtlinge nach Südungarn (heute Banat, Rumänien) zu führen und ihnen eine neue Kolonie zu errichten".

Speckbacher war nach der dritten Berg-Isel-Schlacht in Innsbruck am 13. August 1809 wie Andreas Hofer auf der Flucht auf Almhütten, gelangte jedoch auf gefährlichen Wegen nach Wien, wo er mit der Goldenen Verdienstmedaille ausgezeichnet und zum Major befördert wurde.

Mit Speckbacher waren viele Tiroler nach Wien geflüchtet, diese wollte der Kaiser angesichts der politischen und wirtschaftlichen Situation in den Osten abschieben.

Josef Speckbacher wählte mit seinem Tiroler Kameraden Peter Thalguter in der Gegend von Füzesch und Dokleny einen Siedlungsgrund aus, den sie ursprünglich "Königsgnade" nannten. Seit dem ersten Weltkrieg und der Trennung von Österreich-Ungarn heißt der Ort Királykegye / Tirol.

 

 

Literatur:

- Harald Prinz, Tiroler Heimat in Rumänien. "Dorf Tirol". Geschichte und Gegenwart eines rumänischen Dorfes. Innsbruck 2002.
- Herbert Zimmermann, Eindrücke von einem mehrtägigen Aufenthalt - Mitte Juni 1994 aus Tirol in Rumänien.
- Herbert Zimmermann, Bericht über meine vierte Fahrt nach Rumänien - Dorf Tirol vom 13. - 18. Juni 1994.
- H. Wessiak, Bilder aus Tirol. Eindrücke aus dem Dorf TIROL im Banat in Rumänien. 1995.

  Ergänzungen sind gerne willkommen!