SAGEN.at >> Dokumentation >> Handwerk, Industrie und Gewerbe

   
 

Die Transalpine Erdölleitung von Triest nach Ingolstadt (TAL)
Von Leni Wallner

Vorbemerkung:

Lehrerausbildung in Österreich lief früher so ab:
Matura an der Lehrerbildungsanstalt (5 Jahre), dann Anstellung als „provisorischer“ Lehrer, danach innerhalb einiger Jahre Ablegen der „Lehrbefähigungsprüfung für Volksschulen“ . Dafür musste man neben einer Klausurarbeit, einer mündlichen theoret. Prüfung und 2 „Lehrauftritten“ vorher schon eine sog. „Hausarbeit“ abliefern. Darunter ist eine ausführliche, schriftliche Facharbeit zu verstehen, ein bevorzugtes Fachgebiet durfte man nennen.

Ich hatte „Geographie“ angegeben (damals gab es noch eine Oberstufe in der Volksschule); 1967 nahm die Transalpine Erdölleitung von Triest nach Ingolstadt (TAL) den Betrieb auf, sie führt durch den Pinzgau – und vielleicht war das der damals aktuelle Grund, dass ich mich mit diesem Themenkreis zu befassen hatte: Erdölleitungen in, bzw. durch Österreich, speziell die TAL - und 5 „Stundenbilder“ zur Behandlung dieses Themas auf der Oberstufe der Volksschule.

Zur Beschaffung von Unterlagen wandte ich mich vor allem an die ÖMV, die mir neben Prospekten, auch Kopien aus versch. Fachbüchern und Wirtschaftszeitungen zukommen ließ.

Es wurde eine „schöne“ Arbeit, gebunden in blauem Umschlag, mit Fotos, Grafiken und technischen Zeichnungen und sie wurde mit einem „Ausgezeichnet“ benotet.

Leider besitze ich diese Arbeit nicht mehr: 10 Jahre lang musste eine Arbeit bei der Schulbehörde liegen, dann konnte man sie zurückfordern. Zu der Zeit war ich aus fam. Gründen nicht im Dienst, hab die Frist übersehen und 2 Jahre später war die Arbeit nicht mehr aufzufinden….

Eine Kollegin erzählte mir später, sie hätte das Buch in der PÄDAK-Bibliothek einmal „überklaubt“, aber die Nachforschungen dort blieben auch erfolglos.
Geblieben ist mir nur der Durchschlag.

Als ich nun in der Bildergalerie „Baustellen“ die Fotos von Herrn Ing. Gerd Kohler sah, erinnerte ich mich an „mein Werk“, fragte beim sagen.at – Wolfgang nach, ob… usw.

Und so hab ich nun den Durchschlag ins Word getippt, wortgetreu, nur den neuen RS-Regeln angepasst.
Das Original wurde zwischen Sommer 1968 und Frühjahr 1969 verfasst und zwar unter meinem damaligen Namen Helene Jakits.

Dass die Arbeit auf diese Weise doch nicht ganz verloren gegangen ist, freut mich sehr!
Ein ganz großes Danke an den Wolfgang von sagen.at und an Ing. Gerd Kohler für die Fotos!

Februar 2010
Leni Wallner

-> weiter zu Teil 2

Quelle: Helene Wallner, Die Transalpine Erdölleitung von Triest nach Ingolstadt (TAL), Hausarbeit 1967, elektronischer Reprint 2010.
© Helene Wallner, 2010