SAGEN.at >> Dokumentation >> Andreas Hofer 1767 - 1810 >> Tirols Erhebung im Jahre 1809, Josef Hirn

   
 
  463 - Gefecht im Zentrum
 

 

Ähnlichen Verlauf nahm der Kampf im Zentrum und auf dem mit demselben mehr zusammenhängenden linken Flügel der Tiroler. Beim nachmittägigen Vormarsch stieß Hofers Avantgarde am Gärberbach auf ein stärkeres, aus Infanterie und Dragonern gebildetes bayrisches Detachement unter Oberleutnant Fabris. Kaum hatten sich die Schützen in die Häuser des Weilers gelegt, so nötigte sie ein Bajonettangriff, sich auf das Gros bei der Schupfen zurückzuziehen. Den nachsetzenden Bayern war aber, da sie auf die kompakte Masse des Zentrums trafen, schnell ein Halt geboten. Wohl erhielten sie bald aus Innsbruck Verstärkung (Major Scherer), aber zur rechten Seite vom linken Flügel der Tiroler beunruhigt, und auf der Strasse durch Hofers Leute und den eifrig mitwirkenden Oberstleutnant Ertel aufgehalten, mussten sie bis zu den das Iselplateau flankierenden Höhen zurückweichen. Damit war das Zentrum

   
  Quelle: Josef Hirn, Tirols Erhebung im Jahre 1809, Innsbruck 1909, S. 463
 

Rechtschreibung behutsam angepasst.
© digitale Version www.SAGEN.at, Wolfgang Morscher 2009.