SAGEN.at >> Dokumentation >> Andreas Hofer 1767 - 1810 >> Die Gefallenen der Gemeinde Axams in den Tiroler Freiheitskriegen

   
 
  Die Gefallenen der Gemeinde Axams in den Tiroler Freiheitskriegen
 

Von Egon Tschernikl

Auf dem Schlachtfeld in Spinges sind am Passionssonntag (1797) gefallen:

1. Georg Fagschlunger, verehel. in Axams, 44 Jahre (v. „Priska“).
2. Lorenz Kirchmair, Kleinbauer in Axams, 43 Jahre.
3. Josef Kapferer, Bauernsohn in Axams.
4. Johann Natterer, Bauernsohn in Axams.
5. Josef Löffler.
6. Anton Weiß, Bauernsohn in Axams.

In Verona 1800 sind aus dem sogenannten Freikorps unter der Kompagnie des Hauptmanns Hueber gefallen:

1. Johann Kirchmair, „Innwohner" in Axams.
2. Franz Zwölfer, „Innwohner" in Axams.
3. Johann Nagl, Söldnerssohn in Axams.

Im Jahre 1809 sind gefallen:

Beim Ziegelstadel in Innsbruck im April:

1. Josef Jordan, Bauernsohn in Axams, 28 Jahre.
2. Matthias Kastl.
3. Josef Brenner, Söldner in Axams, 37 Jahre.
4. Josef Unterleitner. (Haus Nr. 1), 40 Jahre.

In der Gegend des Passes Strub sind gefallen:

1. Georg Singer, Söldner.
2. Johann Happ, Bauernsohn.
3. Georg Unterleitner.
4. Michael Rieder, Bauernsohn.
5. Anton Tiefenbrunner, (Widums-)Bestandnerssohn.

Am Berg Isel am 1. November ist gefallen:

1. Josef Schaffenrath, Söldner, 44 Jahre.

In der Gefangenschaft zu Forchheim in Bayern sind gestorben:

1. Josef Baumgartner, Söldnerssohn.
2. Alois Gruber.

Egon Tschernikl, Lehrer, Axams.

   
  Quelle: Egon Tschernikl, Die Gefallenen der Gemeinde Axams in den Tiroler Freiheitskriegen, in: Tiroler Heimatblätter, Monatshefte für Geschichte, Natur- und Volkskunde, 9. Jahrgang, Heft 10, Oktober 1931, S. 354.
 

Rechtschreibung behutsam angepasst.
© digitale Version www.SAGEN.at, Wolfgang Morscher 2009.